Weihnachtsgrußwort 2018

Liebe Mettingerinnen und Mettinger,

Weihnachten und das Jahresende sind ein willkommener Zeitpunkt, um einmal kurz innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Dankbar blicke ich zurück auf viele schöne Ereignisse und gemeinsame Erfolge: Aktuell haben wir einstimmig den Haushalt für das Jahr 2019 auf den Weg gebracht; die Tüöttenstraße ist als erstes Projekt des Wirtschaftswegeausbaus im Außenbereich saniert worden; der Notarzt ist bereits seit Februar hier in Mettingen stationiert.

Auch für 2019 haben wir uns viel vorgenommen: Wir werden die kommunalen Schulen (Paul-Gerhardt‑, Ludgeri- und Josefschule) fit für die Zukunft machen ‑ an den beiden Grundschulen werden jeweils eine Mensa sowie Betreuungsräume für die Übermittagbetreuung angebaut ‑, alle Schulgebäude werden saniert und auch die digitale Ausstattung wird weiter ausgebaut. Wir werden die Aschebahn im Sportpark in eine Tartanbahn umbauen und an der Tüötten-Sporthalle eine zusätzliche „reine Turnhalle“ bauen. Am Hallenbad wird eine Pumptrack-Anlage errichtet und in den Schultenhof als kulturelles und soziales Zentrum wird investiert, beides als Umsetzung des Gemeindeentwicklungskonzeptes. Der Ausbau der barrierefreien Wege im Ortskern wurde und wird fortgesetzt, nun mit dem Platz vor dem Pfarrheim, dem Bürgersteig an der Clemensstraße sowie den außenliegenden Wegen auf dem Friedhof Bahnhofstraße. Ebenso werden wir den Startschuss für den langersehnten Breitband-Ausbau im Außenbereich geben. Wir investieren aber nicht nur sehr viel in bauliche Maßnahmen, sondern auch in fördernde Maßnahmen, wie Schulsozial- und Jugendarbeit.

Insgesamt lassen sich unsere geplanten Investitionen zusammenfassen unter der Überschrift „Mettingen investiert in Lebensqualität“, denn davon profitieren alle Mettinger von jung bis alt! Für die erfolgreiche Umsetzung sind wir natürlich immer wieder auch auf externe Unterstützung (z. B. Handwerker) angewiesen.

Ein derart großes Programm zur Weiterentwicklung, Modernisierung und Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde lässt sich nur aus einer sehr soliden Haushaltssituation heraus verantworten. Dabei werden wir auch weiterhin unser Augenmerk auf die Unterhaltung und den Erhalt legen. Die Summe aller vorgenannten Punkte ist ein guter, sicherlich nicht vollständiger Überblick und ein gutes Indiz dafür, dass wir zuversichtlich in die kommenden Jahre blicken können. Es macht Sinn, unter diesen Voraussetzungen weiter in den Bereich „Lebensqualität“ zu investieren.

Die Mettinger „Lebensqualität“ spiegelt sich auch in unserem Zusammenleben wider und darin, was wir gemeinsam auf die Beine stellen. Ich denke hier z. B. an unseren wunderschönen Krippenweg, der jährlich viele auswärtige Besucher nach Mettingen lockt und ohne die tolle Organisation der Tourist-Info und die Unterstützung der Mettinger Kaufleute nicht möglich wäre.

All das zeugt von einer starken Identifikation mit dem Ort und stärkt unseren Ortskern.

Wir können also sehr zufrieden auf das Jahr 2018 zurückblicken und sehr optimistisch in die Zukunft schauen. Dazu tragen die positiven Entwicklungen bei der Conditorei Coppenrath & Wiese erheblich bei. Natürlich sind all diese Erfolge keine Selbstläufer. Sie sind das Ergebnis einer zielgerichteten Zusammenarbeit vieler engagierter Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei Ihnen allen ganz herzlich bedanken!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, zum Weihnachtsfest wünsche ich Ihnen im Namen von Rat und Verwaltung der Gemeinde Mettingen, aber auch ganz persönlich, einige besinnliche Tage und für das Jahr 2019 Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. In diesen Wunsch möchte ich auch jene einbeziehen, die nicht in Mettingen leben, sich aber mit ihrer Heimatgemeinde besonders verbunden fühlen.

Christina Rählmann
Bürgermeisterin

Bildergalerien
Schultenhof

Mettinger Impressionen

Wetter in Mettingen
Das Wetter in Mettingen
Ortsplan
Ortsplan von Mettingen
Barrierefrei