2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 44 "Schlickelde"

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses
gem. § 2 (1) Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), das zuletzt durch Artikel 6 des Gesetzes vom 20. Oktober 2015 (BGBl. I S. 1722) geändert worden ist "Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung gem. § 3 (2) Baugesetzbuch (BauGB)

Der Rat der Gemeinde Mettingen hat in seiner Sitzung am 15.02.2017 einen Aufstellungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 44 "Schlickelde" gefasst und beschlossen, den Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 44 "Schlickelde" mit der Be­gründung für die Dauer eines Monats öffentlich auszu­le­gen.

Ziel der Bauleitplanung ist es, eine Fläche für Gemeinbedarf „Schule“ in ein Allgemeines Wohngebiet umzuwandeln

Der Geltungsbereich der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 44 "Schlickelde" ist in der anliegenden Plankarte markiert und durch eine schwarze Linie umrandet.

Gemäß § 3 (2) BauGB wird hiermit bekannt gemacht, dass der Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 44 "Schlickelde" mit Begründung in der Zeit vom

31.03.2017 – 02.05.2017

im Rathaus der Gemeinde Mettingen, Markt 6 - 8, 49497 Mettingen, Bauamt, Zimmer 200, während der Dienststunden öffentlich ausliegt.

Da das Bebauungsplanverfahren gemäß § 13 a BauGB durchgeführt wird, kann von einer Umweltprüfung abgesehen werden (§ 13 a Absatz 2 Nr. 1BauGB).

Während der o. g. Auslegungsfrist können Stellungnahmen im Bauamt der Gemeinde Met­tingen schriftlich abgegeben oder mündlich zu Protokoll gebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Im Übrigen wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 47 (2 a) Verwaltungsgerichtsordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. März 1991 (BGBl. I S. 686), die zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 13. Oktober 2016 (BGBl. I S. 2258) geändert worden ist, ein Antrag einer natürlichen oder juristischen Per­son, der einen Bebauungsplan oder eine Satzung zum Gegenstand hat, un­zulässig ist, wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung gemäß § 3 (2) BauGB nicht oder verspätet geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Bestätigung

Gemäß § 2 Abs. 3 der Bekanntmachungsverordnung (BekanntmVO) vom 26.08.1999 (GV NRW S. 516), die zuletzt durch VO vom 5. November 2015 (GV. NRW. S. 741) geändert worden ist, wird hiermit bestätigt, dass der Wortlaut der öffentlichen Bekanntmachung 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 44 "Schlickelde" mit dem Beschluss des Rates vom 15.02.2017 übereinstimmt und dass nach § 2 Abs. 1 und 2 der BekanntmVO verfahren worden ist.

Bekanntmachungsanordnung

Gem. § 2 Abs. 3 und 4 der BekanntmVO in Verbindung mit § 12 der Hauptsatzung der Ge­meinde Mettingen wird die vorstehende Bekanntmachung hiermit angeordnet.

Die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 44 "Schlickelde" wird hiermit öffentlich bekanntgemacht.

Mettingen, den 23.03.2017

Gemeinde Mettingen
Die Bürgermeisterin

Rählmann